Projekt SALAM+ in Dossenheim gestartet

SALAM+ = Sicher Angekommen + Lebendiges Aktives Mitgestalten

Begeisterung bei handwerklichen Arbeiten

Das Projekt SALAM verfolgt 3 Ziele: es soll Jugendlichen Flüchtlingen und Ortsansässigen die Möglichkeit eröffnen, sich handwerklich zu betätigen und dabei eigene Talente und Neigungen zu entdecken. Dabei soll in gemeinsamer Arbeit ein vorzeigbares Produkt herzustellen, und mit dem Produkt soll ein Beitrag zur Verschönerung von Dossenheim geleistet werden.

Dem Aufruf waren Jugendliche aus Afghanistan, Syrien und Dossenheim gefolgt. Der Dossenheimer Künstler Knut Hüneke und die Mitarbeiter der WERKstattSCHULE Heidelberg e.V. teilten die Jugendlichen in die Gruppen für Stein- und Holzbearbeitung auf. Gemeinsam sollte eine Sitzgruppe hergestellt werden. Die Bretter, die später als Tischplatte, als Sitzfläche und Rückenlehne dienen sollten, mussten zunächst ausgestemmt, gehobelt und geschliffen werden. Die wuchtigen Steinblöcke wurden in bearbeitbare Einzel-Stücke zerlegt. Diese werden später als Seitenteile für den Tisch und die Sitzbänke eingesetzt.

Nach diesen „Grob“-Arbeiten konnten die jungen Künstler ihrer Phantasie freien Lauf lassen und sich Motive und Ornamente zur Verzierung von Holz und Stein ausdenken.

Das Wetter hatte es gut gemeint, und so konnten die Jugendlichen draußen in unmittelbarer Nähe zum Steinbruch Leferenz arbeiten. Bürgermeister Hans Lorenz sowie Thomas Schiller und Marc Miltner von der Gemeindeverwaltung ließen sich am Mittwoch persönlich die verschiedenen Arbeiten und Ideen erklären. Es war schnell sichtbar, mit welchem Geschick, aber auch mit welcher besonderen Energie und Ausdauer alle an die Aufgaben gingen.

Eine wunderbare Atmosphäre begleitete alle Projekttage: Phasen intensiver und konzentrierter Arbeit wechselten mit Kreativ-Phasen zur Ideenfindung und –Ausgestaltung. Gegenseitige Hilfestellung war selbstverständlich und die professionelle Anleitung seitens Knut Hüneke und der Mitarbeiter der WERKstattSCHULE wurde dankbar angenommen. Jeder Jugendliche machte enorme Fortschritte und konnte sehr stolz auf die eigene Leistung sein. Am Ende, nach vier arbeitsreichen Tagen, waren Produkte entstanden, die zu Recht als vorzeigbar bezeichnet werden können.

Die Teile werden nun zu einem Tisch und zwei Sitzbänken auf dem leGrauduRoi-Platz in Dossenheim zusammengesetzt.

Die Sitzgruppe soll am Samstag, d.19.11.2016, um 11 Uhr feierlich eingeweiht werden.

Hierzu ist die Bevölkerung ganz herzlich eingeladen. Die Jugendlichen Künstler freuen sich darauf, ihre Arbeiten zu erläutern.   

Salam1

 

 

salam2